Spuren Lesen Mit Hans-Jörg Kriebel

Vielleicht hast du schon einmal von Tom Brown gehört, der mit seinem Buch The Tracker einen Weltbestseller geschrieben hat. Tom Brown ist einer der weltweit besten im Spuren lesen und Gründer der weltbekannten Tracker School in der er tausende von Schülern im Spuren lesen ausgebildet hat.

Wie lerne ich Spuren lesen?

Einer dieser Schüler ist Hans-Jörg Kriebel und dessen Buch Wie lerne ich Spurenlesen? möchte ich Dir vorstellen. Es ist ein eher kleines Buch mit nur 112 Seiten, aber hier liegt die Würze wirklich in der Kürze. Denn dieses Buch hat es in sich. Es ist 100% authentisch und nimmt Dich mit auf eine wunderbare Entdeckungsreise. Jeder, der im Wald schon einmal auf Tierspuren gestoßen ist, und sich gewünscht hat, diese Spuren lesen zu können, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Dieses Buch ist keines der Hochglanzwerke aus dem Kosmos-Verlag oder ähnliche, sondern geht viel mehr ins Detail und behandelt auch die Philosophie und die Geisteshaltung, die hinter dem erfolgreichen Spuren lesen steckt. Was mir besonders gut gefällt ist, dass es Hans-Jörg Kriebel hervorragend versteht, den Respekt vor der Natur und vor den Tieren zu vermitteln und sich in ihre „Denkweise“ hineinzuversetzen. An jedem Satz kann man seine tiefe Naturverbundenheit herauslesen.

Spuren lesen mit System

Das Buch ist systematisch in die Grundlagen und dann in die Druckbilder und deren Auswertung bzw. Interpretation eingeteilt. Kriebel meint, dass unsere heutige Fähigkeit, schnell und sicher Texte zu lesen indem wir die Wörter überfliegen und intuitiv zu Sätzen zusammensetzen und Seite um Seite weiterblättern, genau von der ursprünglichen Fähigkeit zum Spuren lesen herrührt. Anders gesagt: Der Aufwand, der heute in der Grundschule betrieben wird, um Lesen und Schreiben zu lernen, wurde in früheren Jägerkulturen in die Ausbildung im Spuren lesen und in die Kommunikation mit Tieren und der Natur investiert. So waren die Menschen damals in der Art und Weise zum Spuren lesen fähig, wie wir heute einen spannenden Krimi verschlingen. Das ist meiner Meinung nach keine esoterische Theorie, sondern lässt sich durch moderne Erkenntnisse bei der Gehirnforschung gut belegen. In den Grundlagen vermittelt Kriebel denn auch zunächst, wie die verschiedenen Abdrücke unserer heimischen Tiere aussehen und was sie voneinander in Form und im Bewegungsablauf unterscheidet. Gleichzeitig ermuntert er die Leser, hinauszugehen und eigene Beobachtungen und Notizen zu machen. Hierzu hat er tolle Vorlagen im Anhang beigefügt, die man sich kopieren und zu einem Journal zusammenfügen kann. Eines betont er immer wieder; „Spurenlesen lernt man nur durch Spurenlesen, daran führt kein Weg vorbei.“ (Buchrückseite) Wenn man die Spuren kennt, lernt man, wie man sie richtig interpretiert und kann somit rekonstruieren, was an welcher Stelle vorgefallen ist: War ein Räuber auf Beutesuche, wurde ein Reh aufgeschreckt oder gab es einen Kampf zwischen Vogel und Nagetier? Unglaublich, aber wahr, nach der Lektüre konnte ich einen abseits gelegenen riesigen Dachsbau in meinem Gemeindewald ausfindig machen, mit über zwei Dutzend Eingängen! Ich konnte lernen, wie ich mich unauffällig und im Einklang mit der Natur um mich herum bewege und weniger Tiere durch das Alarmsystem der Vögel aufscheuche usw. Im zweiten Teil ‚Druckbilder‘ vertieft der Autor die Grundlagen und erklärt, woran man das Alter eines Abdrucks erkennt und selbst noch nach Tagen und Wochen auf schwierigen Bodenverhältnissen Spuren lesen kann. Übrigens ist dies eine Spezialität von Tom Brown, seinem Mentor. Dieser wurde vom FBI bei Fällen herangezogen, in denen verschwundene Kinder und entflohene Häftlinge aufgefunden werden mussten!

Ein Werkbuch zum Spuren lesen

Insgesamt also ein tolles Buch, das weniger zum Schmökern geeignet ist, denn zum Arbeiten, ein Werkbuch sozusagen. Auf seine intelligente, einfache und manchmal auch mürrische Art versteht es Kriebel ausgezeichnet, den Leser an der Hand zu nehmen und gekonnt in das Spuren lesen einzuführen. Übrigens ist der Winter der beste Zeitpunkt um mit dem Spuren lesen anzufangen, denn mit guten Stiefeln im Matsch und Schnee kann man als Anfänger sehr viele Spuren zum Üben entdecken. Ich bitte Dich jedoch, den gesunden Menschenverstand einzuschalten und Wildtieren nicht unnötig nachzustellen und sie zu stören. Schließlich ist gerade im Winter das Futter stets knapp und jede überflüssige Flucht kostet die Tiere lebensnotwendige Energie. Bei Menschen mit den Hobbys Bushcraft, Survival und Outdoor setze ich diese Einstellung jedoch als selbstverständlich voraus.

Wenn das Buch Dein Interesse geweckt hat, kannst Du es Dir Wie lerne ich Spurenlesen? hier bei Amazon genauer anschauen. Der Autor hat sein Buch direkt  in Eigenverantwortung ohne Fremdverlag auf den Markt gebracht hat (Books on Demand). Auch dafür großen Respekt von mir!

Falls Du jetzt Lust auf mehr Lesestoff bekommen hast, ist das genau was ich vorhatte. Es gibt eine Menge
toller Bücher da draußen zu unserem Hobby und hier kannst Du die beliebtesten Buch-Bestseller im Bereich Bushcraft, Survival und Outdoor in Ruhe durchstöbern. Viel Spaß beim Lesen und bis bald!

 

Weitere interessante Links:
Tracking (Hunting)
Tom Brown, Jr.
The Innate Mind: Structure and Contents

Ich freue mich auf Deinen Kommentar.