Wichtigste Bushcraft Und Survival Ausrüstung

In diesem Artikel werde ich Euch das Geheimnis des besten und leichtesten Ausrüstungsgegenstandes verraten, den ich kenne. Er nutzt sich bei richtigem Umgang kaum ab und ist auf den ersten Blick mit über einem Kilogramm Gewicht allerdings recht schwer. Doch nur auf den ersten Blick, denn diese wichtigste Ausrüstung ist mehrfach redundant. Was heißt redundant? Redundanz bedeutet im lateinischen „überlaufen, im Überfluss vorhanden sein“. Was Bushcraft und Survival angeht, ist dies ein sehr wichtiger Begriff, denn er sagt aus, dass ein Gegenstand einen anderen ersetzen kann, in dem er dessen Funktionen erfüllt. Klingt ein wenig kompliziert? Hier ein ganz einfaches Beispiel zur Veranschaulichung: Nehmt mal an, Ihr habt eine Trinkflasche aus Metall dabei. Damit könnt ihr prima Wasser transportieren, so weit so gut. Wenn ihr nun das Wasser abkochen müsst, weil etwa Keime darin enthalten sein könnten, dann könnt ihr diese Metall-Trinkflasche einfach ins Feuer stellen. Sie ersetzt Euch somit einen Kochtopf oder einen Stahlbecher oder ähnliches zusätzliches Zubehör und deshalb sparen wir Platz und Gewicht.

Die wichtigste Ausrüstung kann alle anderen ersetzen

Zurück zu unserem Geheimnis. Um welchen wichtigsten Ausrüstungsgegenstand handelt es sich denn jetzt? Einen Moment Geduld. Zuerst will ich noch hinzufügen, dass dieser Gegenstand sehr verbreitet ist, nichts kostet und immer einsatzbereit ist. Dennoch wird er sehr, sehr selten benutzt. Wenn ihr Euch jetzt an den Kopf fasst, dann habt ihr ihn gefunden. Der beste Ausrüstungsgegenstand ist nämlich unser Gehirn. Man hat es immer dabei und deshalb spielt dass Gewicht keine Rolle. Darüber hinaus können wir viele Gegenstände weglassen, wenn wir in der Natur mit Einsatz unserer Kenntnis und unserer Erfahrung Alternativen finden und benutzen können. Oder anders gesagt: Je mehr Du im Kopf hast, desto weniger musst Du auf dem Rücken schleppen! Meiner Meinung nach, drückt dieser eine Satz sogar die gesamte Philosophie aus, die hinter Bushcraft steckt.

Noch mal ein Beispiel: Wenn wir ein gutes Seil dabei haben (oder gar aus natürlichen Materialien herstellen können) und die richtigen Knoten binden können, können wir im Extremfall folgende Gegenstände ersetzen: Angelleine, Netz, Zeltleinen, Gürtel, Schuhbänder, Schulterriemen, Tragegurt, Tasche usw. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten, denkt nur an Unterschlupf, Feuer oder Nahrung. Es geht auch ohne Zelt, Schlafsack, Isomatte, Gas-, Esbit- oder Hobokocher und auch ohne kiloweise Konserven wenn die wichtigste Ausrüstung, Euer Gehirn, entsprechend vorbereitet und eingeschaltet ist.

Wie kann man sein Gehirn also am besten für Situationen da draußen trainieren und sinnvolles Wissen aneignen? Ganz einfach, indem man Bücher liest, Lehrvideos und Dokumentationen anschaut und vor allem sehr viel rausgeht und ausprobiert. Entweder alleine oder mit anderen zusammen. Im Optimalfall natürlich mit erfahreneren ‚alten Hasen‘, bei denen kann man am meisten abschauen. Nichts kann Euch die praktische Tätigkeit da draußen ersetzen. Deshalb gilt auch hier: „Geht’s raus und spielt’s Fußball.“
Ich werde Euch Bücher, Videos und andere Produkte empfehlen, die mir besonders am Anfang sehr weitergeholfen haben und ein bisschen System rein gebracht haben. Also schaut regelmäßig vorbei.

 

Weitere interessante Links
The Psychology Of Lost – pdf-Download

Ich freue mich auf Deinen Kommentar.