axt-oder-messer-bushcraft

Axt Oder Messer: Was Ist Besser Für Bushcraft?

Es gibt Survival- und Bushcraftexperten, für die eine Axt unverzichtbarer ist, als ein Messer. Wie kann denn eine Axt ein so vielseitig einsetzbares Werkzeug wie ein Messer ersetzen oder gar übertrumpfen?

Nun, dass wir uns wundern liegt daran, dass wir im Leben deutlich mehr Erfahrungen mit Messern sammeln als mit Äxten. Auch intuitiv erscheint uns ein Messer zunächst leichter, kompakter und praktischer zu sein, als eine klobige Axt.

Der erste Eindruck täuscht

Dieser erste Eindruck ist jedoch falsch und gilt eben nur für den – allerdings sehr häufigen – Fall, wenn man wenig mit Äxten und Beilen gearbeitet hat. Gesetzt jedoch den Fall, dass wir Erfahrung mit einer Axt haben oder dieses Werkzeug beherrschen wollen, kann eine Axt tatsächlich wertvoller sein, als ein Messer. Vielleicht hilft es uns, wenn wir etwas vom klassischen Bild der riesigen Holzfäller-Axt abrücken.

Viele wissen nämlich gar nicht, dass es auch kleine, sehr leichte und handliche Camping- und Trekkingäxte wie etwa die Fiskars X5 gibt. Damit lässt sich wunderbar draußen arbeiten, ohne dass man Ermüdungserscheinungen hat. Oftmals sind die schweren Holzgriffe durch hohle Kunststoffgriffe ersetzt worden. Solange man eine akzeptable Balance der Axt zwischen Kopf und Griff bewahrt, ist das eine wunderbare Lösung. Nun können die Vorteile von Äxten voll zur Geltung kommen ohne das hohe Gewicht in Kauf nehmen zu müssen. Aber auch die klassischen Äxte mit Holzgriff haben noch lange nicht ausgedient. Qualitativ hochwertige Äxte, wie die der schwedischen Schmiede Gränsfors Bruks (oder alternativ dieses günstigere Trekkingbeil), erfreuen sich trotz der hohen Preise unter Bushcraftern ganz zu Recht steigender Beliebtheit.

Vorteile der Axt gegenüber einem Messer

Die Vorteile einer Axt sind sehr vielfältig, vorausgesetzt, wir können richtig mit ihr umgehen. Der Holzgriff einer guten Axt kann beispielsweise einfach selber hergestellt und ausgetauscht werden. So ist eine Axt in der Wildnis nicht kaputt zu kriegen. Ausserdem kann sie deutlich härtere Aufgaben meistern. So fällt das Sammeln und zurichten von Feuerholz viel einfacher mit einer Axt. Auch wenn wir Äste oder gar Stämme für Holzarbeiten benötigen, können wir mehr Material in kürzerer Zeit bearbeiten. Dadurch gewinnen wir Zeit für andere Aufgaben wie Wasser, Essen und Feuer. Essen ist ein gutes Stichwort. Eine Axt wird für gewöhnlich in einem weniger spitzen Winkel geschliffen, als ein Messer. Dadurch behält die Axt, vor allem nach gröberen Arbeiten, deutlich länger ihre Schärfe. Sie ist jedoch nicht so scharf wie ein Messer. Das muss aber nicht so sein. Man kann auch eine Axt so fein schleifen und polieren, dass man sich damit rasieren kann! Auch Häuten, Fleisch zerlegen oder feine Schnitzarbeiten sowie Feathersticks sind dann ohne weiteres möglich. Mir persönlich hat die Schwedische Schnitz-Schule: Arbeiten mit Messer und Axt von Wille Sunqvist sehr gut gefallen. Es ist ein sehr praktisches Buch, das einem die uralte Kunst des Schnitzens wieder Schritt für Schritt etwas näher bringt. Überhaupt eine tolle Liebeserklärung and das Material Holz an sich und das Bearbeiten von Holz fand ich im Buch Der Mann und das Holz: Vom Fällen, Hacken, Feuermachen von Lars Mytting. Übrigens: Dass der Titel in den Spiegel-Bestsellerlisten (!) stand sagt viel über die Sehnsucht des modernen Menschen nach Bushcraft und Outdoor-Aktivitäten aus.

Vorsicht beim Umgang mit Äxten!

Aber wie gesagt; das gilt definitiv nicht für den Anfänger! Deshalb darfst Du Dich ohne die nötige Erfahrung niemals gegen ein Messer und für eine Axt entscheiden. Falls Du Anfänger bist, empfehle ich dir, dir zunächst eine kleine leichte Axt wie die oben genannte Fiskars X5 zuzulegen und zusätzlich dein Messer mitzuführen. Dann informierst Du Dich gründlich wie Du Äxte und Beile handhaben musst. Bitte beachte: Mit einer Axt kann man sich sehr schnell, ganz böse verletzen! Du darfst sie niemals „offen“ ablegen und auf gar keinen Fall in Richtung der Beine oder Arme schwingen. Ansonsten wird aus einem harmlosen Ausflug schnell tödlicher Ernst. Also bitte informiere Dich zuerst und nimm immer Verbandzeug mit und am Anfang am besten auch einen erfahrenen Kollegen. Eventuell können Dir diese Bücher und Internetseiten weiterhelfen … .

Wenn Du diese Ratschläge beherzigst, wirst Du schnell lernen, sicher mit der Axt umzugehen. Du wirst sofort erkennen, wann Du Dein Messer zückst oder besser Deine Axt. Du wirst immer geschickter im Umgang mit ihr und kannst bald auch feinere Arbeiten erledigen. Zudem möchtest Du die Spaltkraft, die Keilform sowie den „Hammer“ nicht mehr missen. Nun kannst Du Dir eine der teureren Äxte wie die Gränsfors Wildmarksbeil mit wunderbaren Holzgriffen, Lederetui und feinstem Stahl zulegen.

Jetzt bist Du an den Punkt angelangt, an dem sich Dir vielleicht auch ernsthaft die Frage stellt: „Axt oder Messer, was würde ich mitnehmen, wenn ich mich zwischen beiden entscheiden müsste?“ Und Du wirst erstaunt feststellen, dass Dir die Entscheidung gar nicht so leicht fällt, wie zu Beginn gedacht, oder?

Wenn Du selber Erfahrungen mit dieser Thematik gesammelt hast, freue ich mich über Deinen Kommentar. Bist du mehr der Typ Axt oder Messer? Bestimmt können andere Leser davon profitieren.

 

Weitere interessante Links:
Schnitzen mit der Axt – gransforsbruk.com
Der richtige Umgang mit einer Axt – gardena.com
Beile und Äxte – scout-o-wiki.de
Ray Mears – Choosing and using an axe – youtube.com

2 Gedanken zu „Axt Oder Messer: Was Ist Besser Für Bushcraft?

  1. Hallo Fea,

    vielen Dank. Das höre ich sehr gerne. Übrigens habt Ihr eine wirklich tolle Seite am Start. Euer Thema fasziniert mich auch schon eine ganze Weile, eigentlich seit ich zum ersten Mal von Sepp Holzer gehört habe.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar.